Igor Mustermann
Musterstraße 25
67899 Musterstadt

Bewerbung als Hotelfachmann

Kurzer Werdegang

Johann-Lessing Grund- und Hauptschule in Sulgen; Theodor-Heuss-Realschule in Sulgen mit bestandener Prüfung der Mittleren Reife ( Notendurchschnitt 1,2 ); freiwilliges soziales Jahr im St. Marien Altersheim in Bischofszell. Begleitung der älteren Bewohnern bei Arztbesuchen, Essensverteilung und Organisieren von Spiel- und Bastelnachmittagen. Begleitung bei organisierten Museumsbesuchen und Ausflügen. Anschließend erfolgreiche Ausbildung zum Hotelfachmann
im Hotel „Zum goldenen Kalb“ in Otterbach. Langjährige Erfahrung in allen Bereichen eines Hotelbetriebes, dazu gehören neben dem Service, Restaurant, Küche, Bar und Rezepetion, auch die Verwaltung; Erfahrung in der Buchhaltung, Personalplanung; Lagerhaltung; Einkauf und Kalkulation. Derzeit in ungekündigter Stellung tätig.

Fähigkeiten und Kenntnisse

– Hotelverwaltung (Buchhaltung, Personalpläne, Kalkulation, Einkauf etc.)
– Empfang
– Service
– Beratung und Bedienung von Gästen
– Basiswissen Küche
– Getränkekunde
– Warenkunde
– Hygienekunde
– Lagerhaltung
– Dekoration
– Zimmerservice
– gesetzliche Bestimmungen
– Personalschulungen
– Zusatzkurs Buchhaltung
– Whiskey – Seminar
– Tee – Seminar
– Rhetorik 1 + 2
– MS-Office (Word, Excel und Power Point)
– Hauseigene Buchungs- und Abrechnungssoftware

Eigenschaften

– belastbar
– zuverlässig
– teamfähig
– kommunikativ
– gewissenhaft
– kreativ
– selbständig
– gepflegtes Auftreten

Sprachen

Albanisch ( Muttersprache )
Deutsch, sehr gut in Wort und Schrift
Italienisch, sehr gut in Wort und Schrift
Französisch, sehr gut in Wort und Schrift
Englisch, gut in Wort und Schrift

Lebenslauf

Holiday Inn, München 2008 – bis jetzt
Hotelfachmann mit Mitarbeiterverwantwortung
Teamleitung in allen Schichten, Erstellen von Dienstplänen,
Wareneinkauf, Qualitätskontrolle; Personalschulungen,
Bankettschulungen, Betreuung und Unterweisung von
Auszubildenden im Hotelfach.

Hotel zum Goldenen Kalb, Otterbach 2003 – 2008
Dreijährige erfolgreich Ausbildung zum Hotelfachmann;
Durchlaufen sämtlicher
Bereiche wie Rezeption, Restaurant, Bar, Etage und;
Service. Nach der Ausbildung Übernahme in ein
unbefristetes Arbeitsverhältniss und Einsatz im Service
und an der Rezeption.

St. Marien Altersheim, Bischofszell 2002 – 2003
Begleitung zu Arztbesuchen, organisieren von Spiel- und
Bastelnachmittagen und Ausflügen.

Theodor Heuss Realschule, Sulgen 1996 – 2002
Realschulabschluss ( Notendurchschnitt 1,2 )

Weitere Qualifikationen

– Whiskey – das rauhe Gold 2009
– Tee erkennen und empfehlen 2008
– Buchhaltung für Hoteliers 2007 und 2008
– Rhetorik 1 und 2 2005
– Excel-Kurs 2002